Donnerstag, 5. Dezember 2013

Heisse Schokolade zum verschenken?

Alles kein Problem! Ich habe euch ja schon berichtet *hier*, dass ich an der Glanzvoll-Ausstellung von Manuela *hier* Feinbäckerinnen-Schokolade verkaufen kann.
Sie hat unter vielem, vielem anderem wunderschöne Tassen gemacht und wollte dazu passend Schokolade zum einrühren in die warme Milch haben. Und das ist entstanden:


Gemacht sind die Schoggi-Stängel wie folgt:

Vorsichtig und mit viel Geduld Couverture in der Farbe deiner Wahl (dunkel, Milch, weiss) schmelzen. Tipps dazu hat Nele *hier* schon zusammengefasst.

Die flüssige Schokolade verfeinern mit dem Geschmack deiner Wahl (Lebkuchengewürz, Zimt, Instantkaffee, Vanille, ...).

In kleine Muffinförmchen aus Silikon, grosse Praline-Förmchen, Hohlguss-Förmchen- die gibt es im Moment zum Beispiel beim gelben Schweden..:) giessen. Etwas fest werden lassen, dann ein dicken Holzspiess, Glace-Stängeli oder Holzlöffelchen in die Schoggi stellen und über Nacht vollständig erkalten lassen. Am anderen Morgen bei bedarf aus dem Förmchen lösen und schön einpacken.

Achtung: Ihr könnt die Schoggi auch in den Kühlschrank stellen. Die Kälte wird allerdings das Fett in der Schokolade (ja, leider hat die Fett drin...) auspressen, was dann einen weissen Film über die ganze Schoggi zieht. Am Geschmack ändert das nichts, ist halt einfach schade ums Aussehen.
Wenn ihr die Dinger wie ich im kalten Auto stehen lässt, passiert es aber auch....

Kommentare:

  1. Mmmmhhh, und wenn man fast vergluschtet, kann man die auch als Schoggischleckstängel essen, grins...
    Grüessli Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Simone! :) Und ausschlecken beim Schmelzen..:) Ich bin schon ein bisschen im Schoggi-Rausch...

      Löschen